28. BLUESFEST 2017

 INGOLSTADT

Bluesfest Ingolstadt

Mittwoch, 14. Juni – 20.30 Uhr
Kleinkunstbühne Neue Welt
Griesbadgasse 7 · IN

 

from Chicago, USA

JIM KAHR TRIO

Chicago-Blues of the 21st Century

 

Michael Germer – drums
Kevin Duvernay – bass
Jim Kahr – voc, guitar

 

Wer guten modernen Blues hören will sollte sich dieses Konzert nicht entgehen lassen !

JIM KAHR aus Chicago kam erstmals als Gitarrist von John Lee Hooker´s Coast to Coast Bluesband nach Deutschland. Seitdem lebt er teils in der Gegend von Mannheim bzw. teils in Chicago, wo er derzeit wieder stark live präsent ist. Jim Kahr ist ein fantastischer Gitarrist und ebenso ein guter Sänger, der seine letzte CD mit dem berühmten Produzenten Jim Gaines in Memphis einspielte. Wie schon zuvor „Incredibly live !“ – wurde auch damit ausgezeichnet ! - ist auch diese CD für den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ nominiert worden. Jim Kahr live zu erleben ist eine absolute Wohltat; sein virtuoses Gitarrenspiel und seine exzellente Songauswahl begeistern jedes Publikum. Seine Haupteinflüsse sind Otis Rush, Robert Cray, Marvin Gaye, Albert King und Jimi Hendrix natürlich auch.

 

 

Presse

„..Sein Bluesfest-Konzert 2012 war ein Hochgenuß, denn der Gitarrist aus Chicago wird mit zunehmendem Alter immer besser. Nicht nur besser, sondern auch vielseitiger, lockerer und für stilistische Richtungswechsel offener präsentiert sich Kahr, der einst in der Band von John Lee Hooker groß wurde und dessen Name deswegen immer noch mit Chicago Blues reinster Couleur assoziiert wird. Nicht ganz zu recht, denn er ist diesem Korsett längst entwachsen, beschäftigt sich heute mehr denn je mit dessen soul- und vor allem funkgetränkter Variante, mit Stücken wie Marvin Gaye’s „Inner City Blues“ und Tony Joe White’s „Rainy Day In Georgia“, ist also meilenweit entfernt von jeglichem Purismus, auch dann, wenn er mit „Chicago Doin’ It To Me“ als Komponist seiner Heimatstadt ein akustisches Denkmal setzt.….spielt sich Kahr durch diesen Abend, der nicht deswegen zu einem der ganz großen des diesjährigen Bluesfests wird, weil Kahr sich als virtuoser Griffbrettakrobat outen würde. Nein, er spielt nicht einmal übermäßig viel, dafür aber immer das absolut Passende. Es sind diese kleinen Licks, die Fills, die Figuren und Motive,die den Unterschied ausmachen, die Sounds, die er auswählt, um Wohlbefinden zu erzeugen und ein am Ende begeistertes Publikum zu hinterlassen.
Die exzellent abgestimmte Band steht wie eine Eins …. Jim Kahr war mit unterschiedlichen Besetzungen in den vergangenen 25 Jahren bereits diverse Male in Ingolstadt zu hören und zu sehen.Gut war er dabei eigentlich immer, dieses Konzert aber übertraf in der Tat alle vorherigen.“ (Karl Leitner, DK 2012)

 

 

Aktuelle CD:“Nothin´ to lose“ (inakoustik records)

 

 

www.jimkahr.com

 


 

 

ZUR PROGRAMM-ÜBERSICHT

LithoScript - Fullservice Medaiagentur

 

Home  -  Willkommen  -  Karten  -  Kontakt  -  Impressum